bedeckt München 11°

Kunst:Der Hoffnung entgegen fliegen

Die Internationale Jugendbibliothek zeigt Künstler-Postkarten zum Thema Migration.

Von Barbara Hordych

Vom symbolträchtigen Bild des Vogels, das für Aufbruch und Hoffnung steht, haben sich alle Illustratoren und Illustratorinnen inspirieren lassen, die dem Aufruf des International Centre for the Picture Book in Society (ICPBS) der University of Worcester in Großbritannien folgten: Sie haben Postkarten zum Thema Flucht und Vertreibung entworfen, einer der drängendsten Menschheitsfragen. Bisher sind über 300 Postkarten entstanden, die eine breite Palette an Stilen und Stimmungen abbilden - sie sind mal abstrakt, mal realistisch, mal humorig oder berührend. Erweitert um kurze, persönliche Texte setzen sich namhafte Künstler wie Isol (Argentinien), Marie-Louise Gay (Kanada), Chris Riddell (GB), Stian Hole (Norwegen), Shaun Tan (Australien) und Axel Scheffler (Deutschland/GB) einfallsreich mit Migration auseinander. Die Schätze, die dem Team des ICPBS seit 2017 "zufliegen", sind bereits mit großem Erfolg weltweit ausgestellt worden. Für die Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek haben zehn der Beteiligten noch Videos beigesteuert.

Die Ausstellung öffnet ihre Tore, sobald dies die aktuellen Pandemie-Maßnahmen zulassen. Eine virtuelle Führung sowie interaktive Online-Angebote für Kinder und Schulklassen können bereits ab 24. Februar abgerufen oder gebucht werden.

Migrations - Postkarten von Künstlern aus aller Welt, Mi., 24. Feb. bis So., 26. Sep., Internationale Jugendbibliothek, Schloss Blutenburg; www.ijb.de

© SZ vom 25.02.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema