Belarussisches Kulturfestival:Gemeinsam für Harmonie

Lesezeit: 1 min

Belarussisches Kulturfestival: Indie, Pop, Elektro - das ist der Sound von Palina.

Indie, Pop, Elektro - das ist der Sound von Palina.

(Foto: Razam e.v.)

Das "Minsk x Minga"-Festival setzt mit Musik, Filmen und Performances von 9. bis 11. September ein Zeichen gegen Gewalt und Repression.

Von Sofia Pavlu

Minsk und München. Nicht nur aufgrund ihrer Anfangsbuchstaben hören sich die zwei Kulturstädte nach einem eingespielten Team an. Damit sich die beiden Metropolen noch besser kennenlernen, lädt die belarussische Gemeinschaft "Razam" zum erstmals stattfindenden "Minsk x Minga"-Festival ein. Vom 9. bis 11. September soll das Festival Münchnern und Münchnerinnen die belarussische Kultur näherbringen, die trotz des autoritären Lukaschenko-Regimes engagiert und tatkräftig fortbesteht. "Razam" bedeutet übersetzt gemeinsam, und das ist auch das Ziel des Festivals: sich gemeinsam gegen Gewalt und Repression in Belarus einzusetzen. Unterstützt wird die Veranstaltung von der bayrischen Staatskanzlei und der Heintze Stiftung.

Den Auftakt macht die belarussische Opernsängerin und Aktivistin Margarita Levchuk, mit der am 9. September um 19 Uhr das Programm in der Allerheiligen-Kirche der Residenz startet. Am 10. September folgen eine Vernissage und die Theaterperformance "The body you are calling is currently not available" über unschuldige Zivilistinnen und Zivilisten, die sich in Gefangenschaft in Belarus befinden (19 Uhr). Das Trio "KRIWI" bietet Folklore-inspirierten Gesang (21 Uhr), DJ Papa Bo Selektah hingegen legt elektronische Musik auf (22.30 Uhr).

Am Sonntag können Kinder an einem Bastelworkshop teilnehmen (11 Uhr). Währenddessen laufen die Filmvorführungen "See der Freude" von A. Paluyan (11.30 Uhr) und "Strip and War" von A. Kutsila (12.15 Uhr). Abschließend präsentiert die belarussische Sängerin Palina ihren Mix aus Indie-, Pop- und Elektromusik (19.30 Uhr). Alle Auftritte am Samstag und Sonntag finden im Backstage statt. Ein Kombiticket beläuft sich auf 50 Euro. Tagestickets kosten 30 Euro.

Minsk x Minga, Allerheiligen-Kirche der Residenz, 9. Sept., 19. Uhr, Backstage, 10-11 Sept., www.tickettailor.com

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema