Überlebenschancen erhöhen:Was Menschen mit Krebserkrankung essen sollten

Lesezeit: 4 min

Was schmeckt und Kraft gibt: Die beiden Ernährungsberaterinnen der Zentralen Interdisziplinären Chemotherapieeinheit Carolin Margraf (links) und Elisabeth Zehnter beraten ihre Patienten, was sie essen sollten. (Foto: Stephan Rumpf)

Übelkeit, Geschmacksverlust, kein Appetit: Tumorpatienten verlieren oft deutlich an Gewicht. Doch wie können sie dem entgegenwirken? Und sind Süßigkeiten tabu?

Von Nicole Graner

Gummibärchen sind seine süße Leidenschaft. Und Schokolade. „Da kann ich mich einfach richtig reinlegen“, sagt der 54-Jährige. Gerade sitzt der Mann mit seinen raspelkurzen Haaren in der neuen Zentralen Interdisziplinären Chemotherapieeinheit (ZIC) des Comprehensive Cancer Center München (CCCM) am Klinikum rechts der Isar – in einem bequemen Sessel mit kleinem Schreibtischchen. Am mobilen Infusionsständer hängt ein durchsichtiger Beutel. Seine Chemotherapie-Infusion läuft in der Tagesklinik für mehrere Stunden durch dünne Schläuche in seinen Körper. Tropfen für Tropfen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAbitur - zehn Jahre später
:"Man sollte nicht versuchen, irgendwem etwas beweisen zu wollen."

Wie geht es weiter nach dem Abitur, wie findet man seinen Weg? Die SZ hat mit Menschen gesprochen, die ihr Abi schon zehn Jahre in der Tasche haben. Ihre Tipps für die Absolvia 2024.

Protokolle von Norick Huß und Moritz Frimberger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: