bedeckt München 15°
vgwortpixel

Korrekturen:Korrekturen

Fehlerteufel in Weiß

Die Grafik zum Beitrag "Das Klima der Zukunft" (26. Juli, Bayern) hat Irritationen heraufbeschworen: Da war korrekt verzeichnet, dass die Zahl der Sommertage mit einem Tagesmaximum von mehr als 25 Grad Celsius (Durchschnitt der Jahre 1971 bis 2000: 32 Sommertage) für den Zeitraum von 2021 bis 2050 um neun Sommertage zunehmen werde. In der Tabelle stand nur leider die Zahl "39" - wo eine 41 hingehört hätte.

In "München, ein Saustall" (18. Juli) wird die Geschichte von Münchens Müllentsorgung dargestellt. Als eine der Quellen für diesen Beitrag wird auch die vom Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) herausgegebene Broschüre "120 Jahre Abfallwirtschaft in München" (2. Auflage 2011) genannt; sie diente in umfassendem Maße als Quelle und stammt vom früheren AWM-Pressesprecher Arnulf Grundler.

In "Hoch über Afrika" (20. Juli, Bayern) über den Fotografen und Umweltaktivisten Florian Wagner haben wir das Okavango-Delta in Botswana geschrumpft und den Elefanten und Flusspferden nur "20 000 Quadratmeter" gelassen, welche der Fluss bewässere: Es sind 15 000 bis 20 000 Quadratkilometer.

In "Unternehmen gehen, Wohnungen kommen" (18. Juli, München) wird über die geplante Umsiedlung von 3000 Münchner Arbeitsplätzen der Firmen Krauss-Maffei und BMW nach Parsdorf (Gemeinde Vaterstetten, Landkreis Ebersberg) berichtet. Flächen, die "von den Unternehmen" neben der Bayernkaserne in München genutzt wurden, würden zu Wohnflächen. Allein: Neben der Bayernkaserne war nur BMW vertreten - Krauss-Maffei zieht von Allach aus in den Münchner Osten.