Klassik:Großes Amüsement

Klassik: Spritzige Eleganz à la française: das Münchner Rundfunkorchester mit der Operette "Ô mon bel inconnu".

Spritzige Eleganz à la française: das Münchner Rundfunkorchester mit der Operette "Ô mon bel inconnu".

(Foto: BR/Felix Broede)

Das Münchner Rundfunkorchester und Solisten begeistern mit der französischen Operette "Ô mon bel inconnu" im Prinzregententheater.

Von Klaus Kalchschmid

Am Ende verleugnet er sich, aber lange ist der "schöne Unbekannte" in Reynaldo Hahns gleichnamiger Operette "Ô mon bel inconnu" der Mann aller Sehnsüchte. Über 100 Einsendungen gab es auf seine Annonce, in der ein "begüterter Herr" eine "Seelenfreundin" sucht. Unter den Antworten waren seine Gattin, die gemeinsame Tochter und das Dienstmädchen, das sich als Gräfin ausgibt! Bevor es beinahe zum Zusammentreffenden der drei Damen und ihres Brieffreunds kommt, zieht Hahn auf ein Libretto von Sacha Guitry alle Register komischen Komponierens.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPremiere des Circus Roncalli
:"Für zwei Stunden lachen und träumen"

Halmer staunt, Glowacz bewundert und Hoeneß hat es mal wieder vorher gewusst. Bei der Roncalli-Premiere beantwortet das faszinierte Publikum die Frage, was gerade heute Zirkus so spannend macht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: