bedeckt München 27°

Komödie:Genießt wie Gott in Finnland

"Master Cheng in Pohjanjoki" ist eine sympathische Culture-Clash-Komödie von Mika Kaurismäki. Finnische und chinesische Lebenswelten treffen hier aufeinander.

Von Josef Grübl

Cheng (Chu Pak Hong) und seine finnische Gastgeberin Sirrka (Anna-Maija Tuokko).

(Foto: Marianna Films/Han Ruan Yuan He)

In China essen sie ja angeblich Hunde, das ist aber nichts im Vergleich zu finnischen Essgewohnheiten: "Schau mal, ein Rentier", sagt der Chinese Cheng (Chu Pak Hong) zu seinem Sohn, als sie durch Lappland fahren. "Sie schmecken köstlich", sagt ihre Gastgeberin Sirrka (Anna-Maija Tuokko) trocken. Daraufhin Cheng: "Ihr esst sie?"

Master Cheng in Pohjanjoki ist eine sympathische Culture-Clash-Komödie, in der finnische auf chinesische Lebenswelten treffen. Cheng ist Koch auf der Durchreise; er hilft der Wirtin Sirrka, als sich eine Reisegruppe aus China in ihr Dorf verirrt. Und schon bald wird aus der Fast-Food-Bude eine Art Gourmettempel. Aki Kaurismäkis älterer Bruder Mika führte Regie bei diesem Spielfilm, er studierte vor 40 Jahren an der HFF München und dreht seitdem überall auf der Welt.

Master Cheng in Pohjanjoki, Regie: Mika Kaurismäki

© SZ vom 29.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite