bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl in Berg am Laim:Breit aufgestellt

CSU nominiert Kandidaten mit unterschiedlicher Berufserfahrung

"Ein starkes Team für Berg am Laim und eine hervorragende Mischung aus erfahrenen und neuen Kräften sowie aus Menschen mit ganz unterschiedlicher beruflicher Erfahrung", so bewertet CSU-Fraktionssprecher Fabian Ewald den Wahlvorschlag für die Bezirksausschusswahl am 15. März 2020. Der 28-jährige wissenschaftliche Mitarbeiter, der auf Listenplatz 8 für den Münchner Stadtrat kandidiert, führt nun auch die Liste der CSU für den Bezirksausschuss (BA) Berg am Laim als Spitzenkandidat an. Es folgen weitere erfahrene Mitglieder des Gremiums: auf Listenplatz zwei der Architekt und bisherige stellvertretende Fraktionssprecher Johann Kott, auf Platz 3 Angela Buckenauer, die als selbständige Friseurmeisterin ein Geschäft im Berg am Laimer Stadtteilzentrum betreibt, und auf Rang Nummer 4 der Diplom-Informatiker Thomas Höhler. Wie Ewald arbeitet er für das CSU-Landtagsmitglied Robert Brannekämper. Als erster neuer Kandidat bewirbt sich auf Platz fünf Fremdsprachenkorrespondent Christian Ebbecke um ein Mandat im Bezirksausschuss. Es folgen die bereits amtierende Claudia Zaddach und der Student Jan Albat, Bezirksausschussmitglied Martin Jankowski, Diplom-Verwaltungswirt, ferner die Diplom-Ingenieurin in Werkstoffwissenschaften Birgit Hänel, der zweite stellvertretende Vorsitzende des aktuellen BA, Egon Wullinger, der als Vorsitzender des Unterausschusses Budget für das deutlich gestiegene Budget des Gremiums zuständig ist. Die weiteren Kandidaten sind Seniorenvertreter Horst-Dieter Marc, Claudia Merz, Wolfgang Hänel, Seniorenbeirat Gerhard Krug, Christopher Duftschmid, Christina Ramsel, Bernd Chittka, Karin Marc, Georg Engel, Katalin Engel und Hildegard Geis.