bedeckt München

Kochbuchtipp:Lass das mal die Lotta machen

Macht Kochen zum Kinderspiel: „Mein Lotta-Leben. Das Kochbuch“, erschienen November 2020 im Christian Verlag, präsentiert 60 Rezepte auf 160 Seiten.

(Foto: Daniela Kohl, aus: Mein Lotta-Leben: Alles Bingo mit Flamingo, Arena Verlag)

Von Mamas ayurvedischen Küchenexperimenten hat die fiktive Tagebuchheldin Lotta genug - und wagt sich selbst an den Kochtopf. Die Rezepte bündelt Autorin Alice Pantermüller in "Mein Lotta-Leben - Das Kochbuch".

Von Barbara Hordych

In ihrer Kindertagebuchreihe "Mein Lotta-Leben" lässt die Autorin Alice Pantermüller die Titelheldin von ihren Erlebnissen mit ihren Brüdern, Freunden und ihren Eltern erzählen. Die originellen Geschichten mit witzigen Illustrationen von Daniela Kohl begeistern bereits vier Millionen Leser. Auch wenn Lotta ihrer Familie zumeist herzlich zugetan ist, hat sie von Mama Petermanns ayurvedischen Küchenexperimenten langsam genug. Da bleibt Lotta und ihrer besten Freundin Cheyenne nichts anderes übrig, als sich selbst an die Kochtöpfe zu wagen. Die 60 Lieblingsrezepte der beiden erscheinen jetzt in "Mein Lotta-Leben. Das Kochbuch". Von grünem Smoothie bis Pizzaschnecken ist alles dabei, was Kinder leicht selbst nachkochen können. "Und natürlich fehlt auch Lottas Lieblingsessen nicht: Knäckebrot mit Erdnussbutter und Chipsletten", sagte Pantermüller bei der Buchvorstellung. Auch wenn Lotta die "Ayudingsda-Gerichte" ihrer Mama nicht anrührt, weiß sie, dass sie schon auch etwas Gesundes essen muss. Weshalb sie sich auch an die Herstellung von Gemüsepuffern, Pommes oder Spinatsuppe mit Popcorn wagt.

© SZ vom 03.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema