Münchner Klimapolitik:Grün-Rot weist Kritik zurück

Grüne und SPD im Stadtrat weisen die heftige Kritik der CSU-Fraktion zurück, wonach die Rathaus-Mehrheit in der Klimapolitik bislang viel zu wenig umgesetzt habe. "Diese Kritik ist absurd", sagt der Grünen-Fraktionsvorsitzende Dominik Krause. Zum einen sei in der vergangenen Wahlperiode, als CSU und SPD eine Kooperation eingegangen waren, beim Klima- und Umweltschutz "kaum etwas vorangekommen". Auch habe sich die CSU-Fraktion bei dem Thema "immer wieder verweigert", so Krause.

Außerdem hält er die Kritik für unberechtigt. denn insbesondere das auf fünf Jahre angelegte Klimapaket mit mehr als 500 Millionen Euro werde längst genutzt. Das Budget für klimaneutrale Gebäude sei fast ausgeschöpft, von Hauseigentümern gebe es einen regelrechten Ansturm. Auch SPD-Stadträtin Simone Burger weist eine "Pauschalkritik" der Fraktionsgemeinschaft von CSU und Freien Wählern zurück. "Wir investieren viel Kraft in die Photovoltaik", sagt sie. "Es passiert gerade unglaublich viel."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema