Klima-Protest der "Letzten Generation":Polizei vereitelt Straßenblockade

Nachdem Klima-Aktivisten der "Letzten Generation" an den beiden vorherigen Montagen Einfallstraßen nach München blockiert haben, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen, hat die Polizei an diesem Montag eine weitere Straßenblockade vereitelt. Gegen 7.45 Uhr entdeckte eine Streife nahe dem Allacher Rangierbahnhof eine sechsköpfige Gruppe, die offensichtlich die B304 lahmlegen wollte. Als sie die Beamten bemerkten, ließen sich drei Personen auf dem unbefestigten Gehweg nieder, auf dem sie unterwegs waren. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Polizisten nebst Warnwesten und Plakaten bei zwei Personen auch Klebstoff. Mit einem solchen hatten sich die Aktivisten zuletzt auf dem Asphalt festgeklebt und so den Autoverkehr stillgelegt. Diesmal zogen die Aktivisten zunächst unverrichteter Dinge ab. Gegen Mittag klebten sich dann zwei von ihnen an der Ecke Passauer-/Heckenstallerstraße fest; doch auch diese Aktion beendete die Polizei ohne größere Verkehrsbehinderungen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: