Kino:Die Stunden der Frauen

Kino: Frauen, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen: Szene aus "The Hours" an der Metropolitan Opera.

Frauen, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen: Szene aus "The Hours" an der Metropolitan Opera.

(Foto: Evan Zimmerman)

Die Opernpremiere "The Hours" live aus der New York Met in München.

Vor 20 Jahren, im Dezember 2002, lief in den US-Kinos eine Literaturverfilmung an, die wiederum auf einem Roman von Virginia Woolf basierte: In "The Hours" geht es um drei Frauen aus drei zeitlichen Epochen, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Der Film wurde ein Hit, auch dank seiner Stars Meryl Streep, Julianne Moore und Nicole Kidman, Letztere gewann sogar einen Oscar.

Am Samstag, 10. Dezember, findet in der Metropolitan Opera in New York die Uraufführung von "The Hours" als Oper statt, Greg Pierce schrieb das Libretto, Kevin Puts komponierte die Musik. Er hat für jede der drei Frauen eine eigene Klangfarbe entwickelt, das Ganze soll eine Art musikalische Zeitreise sein: mit "romantischen Klängen, barocken Anmutungen und funkelnden Melodien der Fünfzigerjahre", wie die Veranstalter schreiben.

Es singen Renée Fleming, Kelli O'Hara und Joyce DiDonato. Nach New York reisen muss man dafür nicht, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Met Opera live im Kino" übertragen Kinos weltweit diese Premiere. Auch in München und im Umland werden mehrere Lichtspielhäuser zu Opernhäusern, unter anderem das Mathäser, der Gloria Palast oder die Astor Film Lounge im Arri Kino.

Met Opera live im Kino: The Hours, Samstag, 10. Dezember, 19 Uhr, teilnehmende Kinos und Tickets: www.metimkino.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema