Kino:Shoppen mit Schwarzgeld

Lesezeit: 1 min

Kino: Eine tierisch wilde Truppe auf dem Weg in die Schweiz: "Die Goldfische".

Eine tierisch wilde Truppe auf dem Weg in die Schweiz: "Die Goldfische".

(Foto: Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG / SevenPictures Film GmbH / Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH)

Die Kinokomödie "Goldfische" läuft anlässlich der Inklusionswoche Neuhausen-Nymphenburg im Maxim Kino.

Von Josef Grübl

Weil es mal wieder etwas schneller gehen muss, fährt der Investmentbanker Oliver (Tom Schilling) mit Vollgas auf die Gegenfahrbahn; vorbei an sich endlos stauenden Autos, vorbei an einem Kleinlaster. Das geht sogar einigermaßen gut - wäre da nicht der andere Vollgasdepp, der plötzlich hinter dem Laster hervorschießt. So kommt es zu einem filmreifen Aufprall mit schwerwiegenden Folgen: Oliver sitzt nach dem Überholmanöver im Rollstuhl, in der Reha-Klinik lernt er eine Behindertengruppe namens "Die Goldfische" kennen.

Tierisch wild geht es auch weiter in Alireza Golafshans Kinokomödie aus dem Jahr 2019: Um unbemerkt sein Schwarzgeld aus dem Schweizer Schließfach abholen zu können, mischt sich Oliver unter die "Goldfische". Er spendiert ihnen eine Kamel-Therapie bei den Eidgenossen, in einem Kleinbus fahren sie über die Grenze. Denn welcher Grenzbeamte kontrolliert schon einen Behinderten-Bus? Soweit der Plan des gehandicapten Bankers. Doch Oliver hat seine Mitreisenden unterschätzt: Die einen wollen weder auf Kamelen (ein Höcker!) noch auf Dromedaren (zwei Höcker!) reiten, die anderen möchten lieber in Zürich shoppen. Als dann auch noch eine Blinde ans Steuer gelassen wird und ein stummer Autist Bungeejumpen will, ist das Chaos perfekt.

Der HFF-Absolvent Golafshan konnte für sein Spielfilmdebüt ein hochkarätiges Ensemble gewinnen, neben Tom Schilling sitzen noch Birgit Minichmayr, Axel Stein oder Jella Haase im Bus. Komplettiert wird die Reisegruppe von der selbstbewussten Franzi, die von Luisa Wöllisch gespielt wird. Die gebürtige Starnbergerin hat das Down-Syndrom und steht seit einigen Jahren regelmäßig auf der Theaterbühne und vor der Kamera. Die junge Schauspielerin stellt "Die Goldfische" auch im Rahmen der Inklusionswoche Neuhausen-Nymphenburg im Maxim Kino persönlich vor. Der Eintritt ist kostenlos, Tickets können telefonisch im Kino (unter der Münchner Telefonnummer 89059980) reserviert werden.

Die Goldfische, D 2019, Regie: Alireza Golafshan, Do., 21. Juli, 18.15 Uhr, Neues Maxim Kino, Landshuter Allee 33

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB