bedeckt München 31°

Kinderfreundliche Biergärten:Brezn und Spiele

Raitenhaslach: Ehemaliges Kloster + Klosterkirche / Umgestaltung + Renovierung

Kinder, habt Ihr alle Spaß?

(Foto: Johannes Simon)

Ein Nachmittag am Spielplatz ist für die meisten Kinder das pure Vergnügen. Für Eltern kann es indes schon mal anstrengend werden. Ein Biergartenbesuch bietet sich als eine gute Alternative für die ganze Familie an

Ist das Kind glücklich, sind es auch die Eltern. Wenn diese Binsenweisheit sich mit der Wirklichkeit decken würde, wäre alles ganz einfach. Das Kind tobt sich stundenlang auf dem Spielplatz zwischen Rutsche, Klettergerüst und Sandkasten aus, die Eltern sitzen entspannt daneben. Doch so einfach ist es natürlich meist nicht. So ein Nachmittag auf dem Spielplatz ist vielleicht für die Kinder das pure Vergnügen, für die Eltern kann es auch schon mal ganz schön anstrengend werden. Die Zeit verrinnt nur langsam, der Rücken schmerzt vom stundenlangen Rumkriechen in der Sandkiste oder dem ständigen Auf-die-Rutsche-Heben. Und am Ende lautet das Fazit: Kind glücklich, Eltern geschafft. Das gilt vor allem dann, wenn die Kleinen schon mobil sind, aber noch nicht alles alleine schaffen. Ganz anders kann die Bilanz nach einem Sommertag aussehen, an dem die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Eine empfehlenswerte Möglichkeit ist da ein familienübergreifender Besuch eines Biergartens, zu dem auch ein Spielplatz - oder eine Attraktivität für Kinder - gehört. Die Erwachsenen können sich dann gemütlich zusammensetzen und miteinander ratschen - vor allem mit Freunden, die keine Kinder im Spielplatzalter haben. Gleich daneben toben sich die Kleinen in ihrem Terrain aus.

Und noch einen Vorteil hat diese Konstellation: Wenn die Kinder nach dem Toben urplötzlich von einem großen Hungergefühl übermannt werden, können sie auf die Bierbänke krabbeln und sich an den mitgebrachten oder gekauften Leckereien bedienen.