bedeckt München

Kilombo:Eine Bar mit Vorbildfunktion

Heim, Chaos, Freudenhaus: Das Kilombo macht das Westend für Nachtschwärmer interessant.

Lisa Sonnabend

6 Bilder

Kilombo

Quelle: muenchenblogger

1 / 6

Das beliebte Kilombo zog im Herbst 2007 aus der Au in die Gollierstraße 14a im Westend . Der Kneipe gelingt es, ein Viertel neu zu beleben.

Foto: muenchenblogger

-

Quelle: SZ

2 / 6

Die Lampen scheinen in einem sanften, rötlichen Ton.

Kilombo

Quelle: SZ

3 / 6

Die eine Seite des Raumes ist frei gelassen, denn oft geht es eng zu im Kilombo - vor allem wenn hier bekannte DJs aus der Stadt auflegen.

Kilombo

Quelle: SZ

4 / 6

Das Kilombo ist ein Raucherclub. Doch eine dieser lästigen Mitgliedskarten muss man hier nicht vorzeigen. Wer ins Kilombo will, muss klingeln! Dies machen vor allem Mittzwanzigerin bis Mittdreißiger, die Gäste sind deutlich älter als in anderen Münchner Szenebars.

Kilombo

Quelle: SZ

5 / 6

Die L-förmige Bar von Christian Bau ist schlicht eingerichtet, nur ein üppiger Kronleuchter hängt von der Decke.

Kilombo

Quelle: SZ

6 / 6

Dem Kilombo gelingt es, viele Nachtschwärmer aus ganz München ins Westend zu locken. Ob auch die anderen Kneipen im Viertel davon profitieren werden?

Foto: muenchenblogger

© sueddeutsche.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite