Prozess in München:Misslungenes Date mit Helikopter-Rettung

Prozess in München: So idyllisch kann es aussehen, im Karwendelgebirge in Tirol. Die Bergtour des Paares war das eher weniger.

So idyllisch kann es aussehen, im Karwendelgebirge in Tirol. Die Bergtour des Paares war das eher weniger.

(Foto: imago stock&people)

Zwei Münchner lernen sich online kennen und verabreden sich zu einer Wanderung im Karwendel. Auf vereisten Wegen und bei einbrechender Dunkelheit weigert sich die Frau weiterzugehen, der Rettungshubschrauber wird alarmiert. Vor dem Landgericht will sie die 8500 Euro an Kosten von ihrer Verabredung einklagen.

Von Susi Wimmer

Die Rappenklammspitze im schönen Tirol wird von zwei Bergfexen auf ihrer Tourenseite als "kleines Juwel im nördlichen Karwendel" beschrieben. Wenn man bedenkt, was so manches Juwel kostet, dann war eine Wanderin ganz gut dabei: 8500 Euro musste sie bezahlen, weil die Bergrettung sie mit dem Helikopter aus eben dieser luftigen Höh' wieder ins Tal fliegen musste. Dafür machte sie ihren Bergkameraden verantwortlich - und brachte ihn vor Gericht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRathaus
:Aufgewacht aus dem großen grünen Traum

Mit Katrin Habenschaden wollte die Ökopartei in München das OB-Büro erobern, doch ihr überraschender Wechsel in die Wirtschaft hat diesen Plan zunichte gemacht. Und nun? Statt großem Frust reden die Grünen sogar von Aufbruchstimmung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: