Beruf und Familie:"Diese Belastung ist nicht fair"

Lesezeit: 6 min

Beruf und Familie: Gendergerecht geht es in den wenigsten Familien zu, sagt Claudia Irsfeld, Personalleiterin in einer Unternehmensberatung.

Gendergerecht geht es in den wenigsten Familien zu, sagt Claudia Irsfeld, Personalleiterin in einer Unternehmensberatung.

(Foto: Catherina Hess)

In der Krise, sagt die Karriereberaterin Claudia Irsfeld, kommt die klassische Rollenverteilung zwischen Männern und Frauen durch. Ein Gespräch darüber, wie man Beruf und Privates im Home-Office gerechter organisieren kann.

Interview von Sabine Buchwald

Dass Frauen 21 Prozent weniger als Männer verdienen, will Claudia Irsfeld, 49, nicht hinnehmen. Sie ist Personalleiterin in einer Unternehmensberatung und lehrt, wie man als Frau erfolgreich um sein Gehalt verhandelt. Dazu hat sie auch ein Buch geschrieben. Das war vor der Corona-Zeit. Jetzt schaut sie auf die Ungerechtigkeiten durch die Mehrfachbelastung von Frauen im Home-Office.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
»Schon ein neugeborenes Mädchen hat eine stärkere Immunantwort als ein Junge«
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB