bedeckt München 26°

Karl-Valentin-Orden:Lächerliche Narretei

Hinweis

Leserbriefe stellen keine redaktionelle Meinungsäußerung dar, dürfen gekürzt und digital veröffentlicht werden unter Angabe von Name und Wohnort. Briefe ohne Nennung des vollen Namens werden nicht veröffentlicht. Bitte geben Sie für Rückfragen Ihre Adresse und Telefonnummer an. Das Leserforum des SZ-Ressorts "München-Region-Bayern" erreichen Sie per E-Mail unter forum-region@sueddeutsche.de, per Fax unter 089/2183-8295 oder postalisch unter: Süddeutsche Zeitung, Leserforum Region, Hultschiner Straße 8, 81677 München.

Narrhalla erntet Kritik

"Mein Hirschleder ist dick, die Lederhosn hält das aus" vom 4. Februar:

Welche merkwürdigen Menschen haben diesen Andreas Gabalier für den Karl-Valentin-Orden vorgeschlagen und ihm diesen gewährt? Karl Valentin mag man als volkstümlich bezeichnen, dieser Gabalier ist bestenfalls, na ja, jedenfalls garantiert nicht volkstümlich im Valentinschen Sinn. Bei Narrhalla sitzen offenbar tatsächlich Narren, die unserer Gesellschaft den Spiegel vorhalten: Und aus dem grinst uns Andreas Gabalier entgegen. Karl Valentin dagegen war immer hinter dem Spiegel, hintersinnig gewissermaßen. Was er mit einer Faschingsgesellschaft zu tun haben soll, war mir schon immer schleierhaft. Reinhold Rubner, Nürnberg

© SZ vom 07.02.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite