Konzert:Zum Hören in den Keller gehen

Die Karl-Amadeus-Hartmann-Gesellschaft eröffnet die aktuelle Saison mit einem Porträt-Konzert zu Tobias PM Schneid.

Von Rita Argauer

Die Franz-Joseph-Straße 20 ist ein beeindruckender Schwabinger Altbau. Dort lebte Karl Amadeus Hartmann, und im Keller veranstaltet die nach dem Komponisten benannte Gesellschaft Symposien und Konzerte. Wenn man sich jetzt so einen engen Altbau-Keller vorstellt, erahnt man wie ungeeignet diese Räume dafür sind. So hört und sieht man den alten Bechstein-Flügel, der Hartmann selbst gehörte, zwar nur durch einen Durchgang aus dem nächsten Raum. Die Nähe zur Musik, zu den Musikern hier aber ist ungemein charmant.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMünchner Kammerspiele
:Jedes Wort ein Risiko

An den Kammerspielen kommt der Abend "Xata - Zuhause" mit Russen und Ukrainern heraus. Ist das gerade überhaupt möglich?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: