Stabwechsel am Pult:Ade mit tausenden Taschentüchern

Chefdirigent Kahchun Wong verlässt die Nürnberger Symphoniker und übergibt an Jonathan Darlington.

Das Nürnberger Publikum weiß, wie man verdiente Dirigenten verabschiedet. Beim Klassik-Open-Air, dem größten seiner Art in Europa, bot sich Kahchun Wong, dem Chef der Nürnberger Symphoniker, am Samstag im Luitpoldhain ein spektakulärer Anblick: Viele der 75 000 Menschen wedelten mit ihren Taschentüchern und sagten so dem gebürtigen Singapurer "ade". Wong, der das Orchester von 2018 an leitete, wechselt nach Japan an die Spitze des Tokyo Philharmonic Orchestras. In beiderseitigem Einvernehmen hatte die Nürnberger Intendanz seinen Ende August auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Als sein Nachfolger wurde der Brite Jonathan Darlington berufen, der einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. Den 66-Jährigen kennt das Publikum in Europa von Engagements an großen Häusern wie der Dresdner Semperoper oder am Pult der Wiener Philharmonikern. Kahchun Wong aber wird den Nürnbergern nicht ganz verloren gehen, er will zu Gastdirigaten zurückkehren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB