Kabarett:Neue Lektionen in Dinglish

Gayle Tufts, Entertainment-Vollprofi

Die deutsch-amerikanische Superwoman Gayle Tufts ist zurück - mit großer Geste und nicht auf den Mund gefallen.

(Foto: Konstantin Stell)

Die deutsch-amerikanische Entertainerin Gayle Tufts kommt mit Power und Stimme nach München.

Von Rosanna Grossmann

Sie ist "Wieder da!" - wortwitzig, wandlungsfähig und mit feinstem "Dinglish", wie die 60-Jährige selbst ihren wilden amerikanisch-deutschen Sprachmix nennt: Gayle Tufts feiert mit ihrem neuen Programm München-Premiere. Auch an der Entertainerin ist der Lockdown nicht spurlos vorbeigegangen. Nach publikumslosen Sendungen freut sich die mittlerweile seit 30 Jahren in Deutschland lebende Tufts nun über die Möglichkeit, wieder auf Deutschlands Bühnen Geld für die Miete zu verdienen. Mit vollem Körpereinsatz nimmt sie deutsche Eigenheiten und US-amerikanische Unsinnigkeiten aufs Korn und präsentiert dabei zusammen mit dem Pianisten, Komponisten und langjährigen Bühnenpartner Marian Lux auch so manchen Song. Nachdem sich das Multitalent in ihrem letzten Bühnenprogramm "American Woman" verstärkt der politischen Situation in den USA widmete, gab sie aus Protest gegen die Wahl Trumps sogar ihren US-amerikanischen Pass ab und wurde ausschließlich deutsche Staatsbürgerin. Ihren Akzent und die englischen Teilsätze hat die selbst ernannte "Queen of Dinglish" glücklicherweise behalten.

Gayle Tufts: "Wieder da!", Fr., 10. Sep., 19.30 Uhr, Schlosspark der Katholischen Akademie, Mandlstraße 23, Telefon 21837300

© SZ vom 08.09.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB