München:Alter Glaube, offen für Neues

Das Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München feiert mit einem bunten Programm einen Tag lang jüdische Kultur.

Am Anfang der Woche, am 5. September, wurde der während der Olympischen Spiele 1972 ermordeten israelischen Sportler gedacht. Am Ende der Woche, am 11. September, feiert die Jüdische Gemeinde in München den "23. Europäischen Tag der jüdischen Kultur". Das Motto des diesjährigen Festtages lautet "Erneuerung" und passt somit gut zu den Ereignissen der Woche, die das Gedenken an die Toten, aber auch den Stolz am Jüdisch-Sein beleben. Seit 1999 nutzen knapp 30 europäische Länder den ersten Sonntag im September, um Menschen mit der jüdischen Geschichte und jüdischen Bräuchen vertraut zu machen. Das Programm des Kulturzentrums der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern präsentiert einen Bücherflohmarkt und die Besichtigung der Synagoge "Ohel Jakob". Es wird außerdem ein Konzert der drei Kantoren sowie koscheres jüdisches und israelisches Essen im Restaurant Einstein geben.

Tag der jüdischen Kultur, So., 11. Sep., Programm und Anmeldung unter: www.ikg-m.de/kulturzentrum/

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB