Opernstar:Doppel-Pass

Musikalischer Botschafter Österreichs und Neubürger: Tenor Jonas Kaufmann, hier 2017 bei der Eröffnung des Opernballs in der Wiener Staatsoper. (Foto: Georg Hochmuth/dpa)

Tenor Jonas Kaufmann ist jetzt auch Österreicher - und neuer Wiener Kammersänger.

Von czg, Salzburg

Nach übereinstimmenden Berichten österreichischer Medien hat Jonas Kaufmann nun auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Am vergangenen Freitag wurde dem gebürtigen Münchner in Salzburg von Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Einbürgerungsurkunde überreicht. Kaufmann sei seit langem als musikalischer Botschafter des kulturellen Erbes Österreichs in der ganzen Welt tätig, wird der ÖVP-Politiker zitiert. Eine Verleihung im Staatsinteresse also, aufgrund außerordentlicher Leistungen. In solchen Fällen verzichtet die Republik Österreich für gewöhnlich darauf, dass der Neubürger aus seiner bisherigen Staatsbürgerschaft ausscheidet. Laut Standard hat der 52-jährige Opernstar seinen Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt nach Salzburg verlegt, von Herrsching am Ammersee, wo Kaufmann bislang mit seiner Familie lebte. Seine neue Heimat umarmt den Tenor gerade innigst: Am 2. Februar war ihm im Anschluss an eine Vorstellung der Britten-Oper "Peter Grimes" an der Wiener Staatsoper der Ehrentitel "Österreichischer Kammersänger" verliehen worden. Künstlerisch zurück in München ist Kaufmann am 21. März für ein Konzert in der Isarphilharmonie gemeinsam mit Diana Damrau und seinem langjährigen Partner am Klavier Helmut Deutsch, auf dem Programm stehen Liebeslieder von Brahms und Schumann.

© SZ/czg - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: