Johanneskirchen:Mehr als zwei Milliarden für S-Bahnausbau

Der viergleisige Ausbau der S-Bahnstrecke zwischen Daglfing und Johanneskirchen wird wohl nicht vor 2037 kommen. Das Projekt, das eine Voraussetzung für Express-S-Bahnen zum Flughafen wäre, wird zudem nach aktuellem Stand ziemlich teuer. An diesem Mittwoch beschäftigt sich der Stadtrat mit dem Stand der Grundlagenermittlungen und dem weiteren Vorgehen. Nach einer ersten groben Schätzung liegen die Kosten für eine Tunnelvariante bei 2,274 Milliarden Euro, bei oberirdischen Gleisen bei 757 Millionen. Wie viel die Stadt davon bezahlen müsste und wie viel möglicherweise der Bund, ist noch offen. Bekanntermaßen favorisiert die Stadt den Tunnel, um sich die Chancen für die Siedlungsentwickung im Nordosten nicht zu verbauen. Jetzt soll die Bahn in die Vorplanung einsteigen, dabei werden unterschiedliche Varianten geprüft. Bis Ende 2020 soll bereits eine Vorzugsvariante für den Bau feststehen. Der Tunnel ist deshalb aufwendig, weil auf der Strecke auch Güterzüge verkehren. Diese müssten aus Brandschutzgründen jeweils in eigenen Röhren fahren. Also müssten mindestens drei Röhren gebaut werden.

© SZ vom 11.07.2018 / schub
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB