bedeckt München
vgwortpixel

Leute in München:Jermabelle Westner: Botschafterin für Kinder in Not

Jermabelle Westner war Straßenkind in den Philippinen, bevor sie von einer deutschen Familie adoptiert wurde. Jetzt hat sie ihr eigenes Hilfswerk für Philippinen gegründet.

(Foto: Robert Haas)

Jermabelle Westner ist nach dem Tod ihrer Eltern als Straßenkind auf den Philippinen durch die Hölle gegangen. Heute lebt sie in München und hat ihr eigenes Hilfswerk gegründet.

Sie war fünf Jahre alt, da hatte sie einen Traum. Ein Traum, der noch heute lebendig wird, wenn Jermabelle Westner ihre Augen schließt und an die Vergangenheit denkt. Sie tut das nicht oft, denn es tut weh, und sie will nach vorne schauen. Sie hat Pläne, an die sie glaubt. Sie will etwas von dem Glück, das ihr widerfahren ist, weitergeben. Und kaum jemand kann so glaubhaft als Botschafterin für Kinder in Not auftreten, wie diese junge Frau.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Börse
Der Schummel-Dax
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Oberbayern
Ein Nazi, der die Juden schützte
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Coronavirus
Wie das Virus eine Millionenstadt beherrscht