bedeckt München

Jazz:Tuba, Trompete und ein Trio

Pressebild Bass Brothers_(c) Ssirus Pakzad

Tiefton-Artisten: Henning Sieverts (l.) und François Thuillier alias "Bassbrothers".

(Foto: Ssirus Pakzad)

Viel Neues bei den Livestreams aus der Unterfahrt: das Julian Hesse Trio, die Bass Brothers und Freejazz-Piano-Veteran Alexander von Schlippenbach.

Von Oliver Hochkeppel

Das unermüdliche Unterfahrt-Team bringt bei seinen Livestream-Konzerten auch in dieser Woche Neues zu Gehör: Sein aktuelles Trio mit Peter Cudek am Bass und Sebastian Wolfgruber am Schlagzeug stellt der Trompeter Julian Hesse vor. Gefolgt von einer wahrhaft tiefen deutsch-französischen Freundschaft: Bassist Henning Sieverts und der Tubist François Thuillier werden demonstrieren, dass auch eine solche Elefanten-Hochzeit leichtfüßig daherkommen kann, wenn man nur das ganze Spektrum ihrer schweren Instrumente ausschöpft, bis hin zu filigranen Flageoletts oder magischen Multifonics. Freejazz-Piano-Veteran und Stammgast Alexander von Schlippenbach schließlich tritt mit Henrik Walsdorff am Saxofon und Dag Magnus Narvesen an den Drums eine musikalisch offene Winterreise an.

Julian Hesse Trio, Do., 3. Dez., Bass Brothers, Fr., 4. Dez., Alexander von Schlippenbach, Mi., 9. Dez., jeweils 20 Uhr, Unterfahrt, www.unterfahrt.de

© SZ vom 02.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema