bedeckt München 15°
vgwortpixel

Isarvorstadt:Sexismus im Alltag

Sexismus im Alltag, fehlende Barrierefreiheit, Diskriminierung von Minderheiten und Rassismus auf dem Wohnungsmarkt sind nur ein Teil der Themen, die am Dienstag, 11. Februar, 19 Uhr, Mitglieder der Linken ansprechen werden. Unter anderem referieren Rita Braaz, Aktivistin für die Rechte von etwa lesbischen und schwulen Minderheiten sowie von Frauen, Hamado Dipama vom Netzwerk rassismus- und diskriminierungsfreies Bayern sowie Patricia Koller, Aktivistin für Inklusion, im Wirtshaus im Schlachthof, Zenettistraße 9. Es geht auch um die Frage, wie den Anliegen auf kommunaler Ebene Rechnung getragen werden kann.

© SZ vom 08.02.2020 / eleg
Zur SZ-Startseite