Isarvorstadt Gymnasiasten zeigen Film zum OEZ-Attentat

Sieben Gymnasiasten aus Taufkirchen haben vergangenes Jahr einen Film über den Anschlag am Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) gedreht. Am Samstag, 3. März, wird er noch einmal im Werkstattkino an der Fraunhoferstraße 9 gezeigt. Das Werk der Schüler "Unvergessen" hat ein großes Ziel: Durch den Film sollen die neun Menschen, die im Juli 2016 am OEZ erschossen wurden, in Erinnerung bleiben. Die Filmemacher - Alexander Spöri, Luca Zug, Leon Golz, Julian Heiss, Vitus Rabe, Colin Maidment und Paul Schweller, alle zwischen 16 und 17 Jahre alt - interviewten Angehörige und Freunde der Opfer. Im Anschluss beantworten die Filmemacher Fragen aus dem Publikum. Tickets können unter www.moviejam.de bestellt werden. Für Erwachsene kosten sie fünf Euro, ermäßigt drei Euro.