bedeckt München 17°
vgwortpixel

Initiative im Viertel fürs Viertel:Gemeinsam stark

Nachbarschaftshilfe

Einkaufhilfen sind im Moment sehr wichtig für Menschen, die zu den Risikogruppen gehören. Das Team Waldperlach will sie organisieren.

(Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Sabine Holzer und Kerstin Moißl vom "Team Waldperlach" bieten Unterstützung in der Corona-Krise, haben aber auch schon Pläne für die Zeit danach

Weil ältere Menschen oder chronisch Kranke derzeit möglichst wenig soziale Kontakte pflegen sollen, bietet das "Team Waldperlach" in den kommenden Wochen einen kostenlosen Einkaufsservice an. Zusammen mit der Kirchengemeinde der evangelisch-lutherischen Jubilatekirche und der Freiwilligen Feuerwehr Waldperlach versorgen die Helfer Menschen aus dem Stadtviertel, die zu den Risikogruppen gehören, unbürokratisch.

Wer Hilfe beim Einkaufen von Lebensmitteln und Abholen von Medikamenten braucht oder wer ehrenamtlich bei der Versorgung helfen will, kann sich unter Telefon 93 96 17 23 oder per Mail an info@team-waldperlach.de melden.

Das Team Waldperlach besteht im Kern aus Sabine Holzer und Kerstin Moißl. 2018 haben sie sich nach eigenen Angaben bei dem Projekt "Waldperlach gestalten" kennen und schätzen gelernt. Seitdem kreuzten sich ihre Wege immer wieder. Und nachdem sie bei einigen Projekten auch mitplanen durften, stellten sie fest, dass sie ein gutes Team abgeben. Davon konnten sich dann auch die Waldperlacher überzeugen. Zum Beispiel beim Waldperlacher Adventskalender, beim Kinderfasching in der Jubilatekirche, dem Neubürgerempfang bei der Freiwilligen Feuerwehr Waldperlach oder beim ersten Stadtteilfest im Grünzug, wo sie die "Waldschänke" mitorganisierten.

"Wir erfuhren dabei große Unterstützung von vielen unterschiedlichen Seiten, weshalb die Idee aufkam, ein großes Netzwerk zu gründen, in dem sich jeder gegenseitig helfen kann - das Team Waldperlach", erinnern sich Holzer und Moißl an diese Zeit zurück. Der Gedanke dabei sei: Jede und jeder hilft nach seinen oder ihren jeweiligen Möglichkeiten und bringt sich ein, so gut es geht. Und am Ende sollen sich alle zusammen über eine gelungene Veranstaltung freuen.

Für dieses Jahr sind bereits einige Veranstaltungen geplant, für die das Team Mitwirkende sucht. Was natürlich noch unter dem Vorbehalt steht, dass die Corona-Krise bis dahin bewältigt ist. In ihrem Terminkalender haben Holzer und Moißl jedenfalls schon einige Einträge gemacht. So soll es am 18. Juli ein Open-Air-Kino geben. Für den 10. Oktober wollen sie ein großes Erntedankfest feiern. "Und natürlich werden wir im Dezember 2020 wieder den Waldperlacher Adventskalender organisieren", versprechen sie auf ihrer Homepage.

Auch im Jahr 2021 wollen sie nicht untätig sein. Allerdings hoffen sie, dass sich bis dahin das Team noch vergrößert hat: "Wir möchten alle Waldperlacher Vereine, Organisationen, Institutionen, Freunde und Bekannte ansprechen und sie bitten mitzumachen, denn - getreu unserem Motto - nur "gemeinsam sind wir stark". Interessierte können sich unter info@team-waldperlach.de melden.

© SZ vom 28.03.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite