Für junge Menschen:Theaterfestival in Ingolstadt startet

Lesezeit: 1 min

Für junge Menschen: Der Pfleger (Hardy Punzel) und sein Hamster in der Schauburg-Produktion "Alarm im Streichelzoo".

Der Pfleger (Hardy Punzel) und sein Hamster in der Schauburg-Produktion "Alarm im Streichelzoo".

(Foto: Fabian Frinzel)

Vom 29. Juni bis 8. Juli gibt das Festival "Südwind" am Stadttheater Ingolstadt dem bayerischen Kinder- und Jugendtheater eine eigene Plattform. Aus München sind Produktionen aus der Schauburg, dem Residenztheater und von Ceren Oran vertreten.

Von Barbara Hordych

Wenn der Wind nach Osten dreht, naht Mary Poppins - zumindest in dem gleichnamigen Disney-Klassiker um das magische Kindermädchen. Und wenn er nach Süden dreht? Auch dann öffnet sich das Eingangstor in eine Phantasiewelt - zumindest wenn der Startschuss für "Südwind" fällt, dem 1. Bayerischen Theatertreffen für Junges Publikum am Stadttheater Ingolstadt.

Das Festival vom 29. Juni bis 8. Juli soll fortan alle zwei Jahre und im Wechsel mit den Bayerischen Theatertagen ausgetragen werden. Aus über 60 Bewerbungen freier Gruppen sowie von Stadt- und Landestheatern Bayerns hat sich die Fachjury für zehn bemerkenswerte Inszenierungen entschieden, bei denen die Übergänge zwischen Tanz, Schauspiel, Figuren- und Musiktheater fließend sind. Julia Mayr bildet als Künstlerische Leiterin des Festivals mit Julia Dina Heße (Dramaturgin, Regisseurin) und Kristo Šagor (Autor, Regisseur) die Auswahljury.

Das Publikum kann sich auf zehn Produktionen für verschiedene Altersgruppen freuen, darunter "Die beste Kuh der Welt" des Jungen Landestheaters Schwaben für die Jüngsten ab drei Jahren oder "Paula und die Leichtigkeit des Seins", eine Geschichte über Körperbilder und Selbstbestimmung nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Zoran Drvenkar vom Theater Mummpitz aus Nürnberg ab sechs Jahren.

Aus München sind gleich drei Produktionen eingeladen: Das Entscheidungs-Mitmachspiel "Alarm im Streichelzoo" aus der Schauburg wendet sich an Zuschauer ab acht Jahren. Darin führen drei menschengroße Hamster in Plüschkostümen tolle Tricks vor - zur Belohnung werden sie von ihrem Pfleger gefüttert und versorgt. Doch wer experimentiert hier eigentlich mit wem, und was ist mit der strengen Stimme aus dem Off? Des Weiteren ist Lena Goreliks Jugendroman "Mehr Schwarz als Lila" in einer Bühnenadaption des Residenztheaters zu sehen; und mit dem Tanzstück "Schön Anders" von Ceren Oran ist auch eine freie Gruppe vertreten.

Südwind-Festival, 1. Bayerisches Theatertreffen für Junges Publikum, 29. Juni bis 8. Juli, Stadttheater Ingolstadt

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB