bedeckt München
vgwortpixel

Private Investoren:Kühne Pläne für einen Konzertsaal

Musikstadt

SZ Grafik

Lange ging gar nichts voran, jetzt gibt es plötzlich zwei private Investoren, die um den Bau einer neuen Philharmonie in München wetteifern. Beide können dazu spektakuläre Pläne vorlegen

Mehr als ein Jahrzehnt diskutiert München ergebnislos über einen neuen Konzertsaal. Es gibt noch immer keinen Standort, keinen Bauherrn, keinen Betreiber, keine Finanzierung. Bislang zumindest. Denn jetzt interessieren sich gleich zwei private Investoren derart für das Projekt, dass sich ein unerwarteter Konkurrenzkampf entwickelt. Beide könnten sich vorstellen, ein Konzerthaus selbst zu bauen, beide sind deshalb in Kontakt mit Staatskanzlei, Kultusministerium und Rathaus - und beide können spektakuläre Pläne vorlegen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Renate Künast
"Die Leute müssen lernen, wo die rote Linie ist"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Geschichte
Ein Nazi, der die Juden schützte