Impfung:"Kinder können nicht für sich selbst entscheiden"

Lesezeit: 3 min

Impfung: Brigitte Dietz ist Kinderärztin in Taufkirchen bei München.

Brigitte Dietz ist Kinderärztin in Taufkirchen bei München.

(Foto: Catherina Hess)

Eltern sind für den Impfschutz ihrer Familie verantwortlich. Deshalb rät Kinderärztin Brigitte Dietz dringend zur Vorsorge. Für die Zukunft wünscht sie sich eine "indirekte Impfpflicht".

Von Inga Rahmsdorf

Brigitte Dietz ist seit 25 Jahren niedergelassene Kinder- und Jugendärztin. Sie hat eine Praxis in Taufkirchen (Landkreis München) und ist stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin des Landesverbandes für Kinder- und Jugendärzte in Bayern (BVKJ).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
»Im Winter sollte man zur Ruhe kommen, kürzer treten«
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite