Theater:Zauberhaft licht

Theater: Im Schaumbad der Erinnerung und der Fantasie: Leon Pfannenmüller (li.) und Sankar Venkateswaran.

Im Schaumbad der Erinnerung und der Fantasie: Leon Pfannenmüller (li.) und Sankar Venkateswaran.

(Foto: Joachim Dette)

"Im Tod - in my time of dying" - ein wundervolles Gastspiel aus Jena und Attappadi am Münchner Volkstheater

Von Egbert Tholl

Vielleicht hat Sankar Venkateswaran ja Recht: Jeder Mensch hat für sein Leben eine bestimmte Anzahl Atemzüge zur Verfügung. Da er ein starker Raucher ist, sorgt er sich ums eigene Überleben. Die Idee: Den Atem so zu verlangsamen, dass er länger reicht. Dann rechnet er ein bisschen herum und kommt darauf, dass er, würde er nur einmal pro Minute atmen, 1200 Jahre alt werden würde. So ungefähr. Frage: Lebst du ewig, wenn du den Atem anhältst? Nein, dann bist du gleich tot.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMax-Reinhardt-Seminar Wien
:Viel beschäftigt

Nach Kritik von Studierenden tritt die beliebte Schauspielerin Maria Happel als Leiterin des renommierten Wiener Max-Reinhardt-Seminars zurück.

Lesen Sie mehr zum Thema