bedeckt München
vgwortpixel

Illegale Substanzen:Gefährliche Geschäfte

Doping-Dealer

Fläschchen mit anabolen Steroiden bei einer Pressekonferenz im Haus der Staatsanwaltschaft in München. (Archivbild)

(Foto: dpa)

Die Delikte rund um verbotene Dopingmittel steigen an. Ein Großteil des Handels mit Testosteron, Steroiden, Anabolika und Wachstumshormonen wird im Darknet betrieben

Anabolika, Stereoide, Testosteron - wer sich Muskelpakete an Brust oder Oberarm züchten möchte, findet allerlei illegale Substanzen, die den Muskelaufbau fördern und bereits nach kurzer Zeit erste Ergebnisse sichtbar machen. Trotz des großen Angebots, das interessierten Sportlern dafür zur Verfügung steht, scheinen die meisten Kraftsportler zumindest nach den Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft aber kaum auf verbotene Mittel zurückzugreifen. Denn auch eine bewusste Ernährung und legale Nahrungsergänzungsmittel wie Proteinpulver und andere Präparate fördern den Muskelaufbau, ohne dass durch die Einnahme gesundheitliche Langzeitfolgen zu befürchten sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Britisches Königshaus
Mehr Harry wagen
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Kreuzfahrten
Klimakrise? Arbeitsplätze!
Teaser image
Peter Wohlleben im Interview
"Was wir der Natur antun, tun wir uns selber an"