Zwei Konzerte mit Igor Levit:Erkundungen am Klavier

Lesezeit: 2 min

Vollendete Klangkultur, technische Prägnanz und starke Botschaft: Igor Levit. (Foto: Felix Broede)

Der Pianist Igor Levit spielt solo und mit Markus Becker zwei Konzerte im Prinzregententheater.

Von Paul Schäufele

Es braucht schon Mut, um ein Konzertprogramm ausschließlich mit den kargen Tongebilden des späten Brahms zu bestücken. Künstlerischer Gestaltungswille ist dabei gefordert, der vermag, die letzten vier Sammlungen Brahms'scher Klavierstücke dramaturgisch zusammenzufassen. Igor Levit schafft das dank vollendeter Klangkultur, technischer Prägnanz und einer starken Botschaft - es ist ein denkwürdiger Abend, mit dem Levit das Publikum im ausverkauften Prinzregententheater auf die Beine bringt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKritik
:Die Aura großer Männer

Der Brahms-Abend der Münchner Philharmoniker unter Dirigent Zubin Mehta und mit dem Pianisten Yefim Bronfman strahlt in der Isarpilharmonie München klangliche Wärme aus.

Von Andreas Pernpeintner

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: