Idee der Rathaus-SPD:Bund soll für Belebung der Innenstadt bezahlen

Die SPD im Rathaus will den Gasteig und das Gesundheitshaus am Stiglmaierplatz für eine Zwischennutzung anbieten und nicht kommerzielle Dachterrassen auf öffentlichen Parkhäusern ermöglichen. Bezahlen soll dies aber nicht die Stadt, sondern der Bund. Dieser bietet laut SPD schon länger ein Sonderprogramm zur Belebung der Innenstädte an. Das Geld in diesem Topf sei nun verzehnfacht worden, um die oftmals von Corona besonders geschädigten Kulturschaffenden und Einzelhändler in den Zentren zu fördern. Die Mittel stünden bereits für Ideenlabore, Modellprojekte und Partizipations- und Beteiligungsprozesse zur Verfügung, erklärte die SPD-Fraktion. Die Verwaltung müsse sich nun sehr rasch dafür bewerben und vorher ebenso schnell konkrete Projekte erarbeiten. Die nötigen Ideen lieferte die Fraktion gleich mit. Erst vergangene Woche hatte der Stadtrat lange und ohne den großen Durchbruch debattiert, wie die Innenstadt ihre Attraktivität erhalten könnte. Mit dem Förderprogramm biete sich nun eine Chance, die es zu nutzen gelte, sagte SPD-Finanzsprecher Christian Köning.

© SZ vom 27.07.2021 / heff
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB