Kunstmessen in München:Preziosen für jeden Geldbeutel

Kunstmessen in München: Die Präsentationen von Röbbig sind immer wieder eine Schau. Der Münchner Kunsthändler ist auf frühe Porzellane und Antiquitäten des 18. Jahrhunderts spezialisiert.

Die Präsentationen von Röbbig sind immer wieder eine Schau. Der Münchner Kunsthändler ist auf frühe Porzellane und Antiquitäten des 18. Jahrhunderts spezialisiert.

(Foto: Röbbig/Highlights)

Innerhalb weniger Tage öffnen vier Kunstmessen ihre Pforten: Highlights, Kunst & Antiquitäten, Artmuc und Paper Positions. Ihr Angebot reicht von der Antike bis in die Gegenwart, und neben herausragender Kunst findet sich mitunter auch liebenswerter Krempel.

Von Evelyn Vogel

Was darf's denn sein? Vielleicht was Zeitgenössisches auf Papier oder doch lieber eine Leinwand aus der Klassischen Moderne? Unter Umständen macht sich aber auch ein Designklassiker oder eine Biedermeiertruhe besser in der Wohnung? Womöglich gehen die Interessen ja noch weiter zurück, ein paar hundert oder tausend Jahre gar und eine antike Statue ist das Objekt der Begierde? Egal nach welcher Art von Kunst und Kunsthandwerk einem der Sinn steht, bei den Herbstmessen in München wird man fündig - sofern der Geldbeutel entsprechend gefüllt ist. Aber hinschauen kann man ja mal. Die Eintrittspreise liegen zwischen 8 und 25 Euro.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKompass
:Sternenlicht, Haifische und selbstverständlich Kunst

Die Lange Nacht der Münchner Museen bietet sich nicht nur an für jene, die gerne stundenlang vor Gemälden stehen. Es gibt auch abseits der üblichen Museen vieles zu entdecken. Ein Tour-Guide.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: