Nachwuchsförderung:Kraft des Autoscooters

Das Katja-Eichinger-Drehbuchstipendium geht an Maximilian Bungarten für eine Teenager-Story mit künstlerischer Vision.

Maximilian Bungarten erhält das Katja-Eichinger-Drehbuchstipendium 2022. Die mit 4000 Euro dotierte und zum vierten Mal vergebene Auszeichnung soll den HFF-Dokumentarfilmstudenten beim Schreiben eines Drehbuchs unterstützen. Konkret soll Bungartens Teenager-Story "In den Fängen des Autoscooters" gefördert werden, mit dem er sein Studium abschließen wird. Die Jury, bestehend aus Eichinger, HFF-Professor Michael Gutmann und Filmemacherin Jovana Reisinger, lobte, "wie schlüssig Thema, Erzählweise und künstlerische Vision zueinander passen. Die Filmerzählung hat eine Sogkraft, die das Talent des Filmautors deutlich zeigt. Ein Film, den wir sehr gerne sehen möchten".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB