Kurzkritik:Den Blick fest zurück gerichtet

Kurzkritik: Ist der Kabarettist Helmut Schleich auf einem Auge blind? Kann man so nicht sagen.

Ist der Kabarettist Helmut Schleich auf einem Auge blind? Kann man so nicht sagen.

(Foto: Oliver Hochkeppel)

Kabarettist Helmut Schleich beschäftigt sich im Lustspielhaus zu viel mit erledigten Fällen.

Von Oliver Hochkeppel

War das jetzt das auf der Homepage verkündete "neue Solo-Programm 2023", das Helmut Schleich am Mittwoch im Lustspielhaus gespielt hat? Das lässt sich mit dem Titel beantworten: "Kann man so nicht sagen." Denn Schleich möchte weg von einem festen Programm, stattdessen rund um ein paar Eckpfeiler immer mal andere Nummern und Aktuelles einbauen. Ähnlich wohl, wie das Volker Pispers unter dem Titel "Bis neulich" machte und Hagen Rether unter dem Titel "Liebe" macht. Ob beabsichtigt oder unbeabsichtigt, ohne Premiere gibt es freilich auch keine Premierenkritiken. Bleibt also eine Momentaufnahme.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTalkshow-Pause
:Auf der Suche nach der verlorenen Leichtigkeit

Sein 50. Geburtstag hat ihn schon gebeutelt. Nun hat sich Hannes Ringlstetter beim Fernsehen vorübergehend ausgeklinkt, um sich mehr der Musik widmen zu können - und einem Buch über den Tod seines Vaters.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: