bedeckt München

München:"Nachts ist es egal, dass man sich nicht kennt"

"Früher hatte ich gar kein Selbstvertrauen", sagt Helena Niederstraßer.

(Foto: Robert Haas)

Die 16 Jahre alte Helena Niederstraßer zieht gegen Mitternacht mit ihrer Gitarre los. Sie spielt in der Fußgängerzone ihre Lieder und begegnet Menschen auf eine Weise, die tagsüber nicht möglich wäre.

Von Linus Freymark

Ihr Markenzeichen: die Schuhe. Klar, die Gitarre natürlich auch. Und der rot-graue Fleecepulli, den hat sie eigentlich auch immer an, wenn sie losgeht. Aber die Schuhe sind etwas Besonderes. Einen der beiden Stiefel hat sie auf dem Flohmarkt gekauft, der andere ist von einer Freundin. Einer ist schwarz, der andere braun. An einem blättert vorne die Farbe schon ein bisschen ab, beim anderen ist sie ein bisschen ausgeblichen, aber noch gleichmäßig. Die Schuhe an den Füßen von Helena Niederstraßer - sie sind so unterschiedlich wie die Menschen der Nacht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Franz Beckenbauer und Mohamed Bin Hammam auf dem FIFA-Kongress 2009
Sommermärchen-Affäre
Ein quicklebendiger, toter Kronzeuge
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Jahreswechsel
USA
Der Fehler in Trumps Plan
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
"Verbotene Liebe"-Star Gabriele Metzger
"Wenn Sie raus sind, fangen Sie bei null an"
Zur SZ-Startseite