bedeckt München 15°
vgwortpixel

Heizkosten in München:Kosten und Energie sparen

Wer muss am tiefsten in die Tasche greifen - Haushalte, die mit Öl, Gas oder Fernwärme heizen? Viele Mieter haben keinen Überblick über die Heizkosten und werden bei der Abrechnung kalt erwischt. Der "Heizspiegel" soll Abhilfe schaffen.

Nahezu jeder kennt den Spritverbrauch des eigenen Autos. Aber wie sieht es mit dem Energieverbrauch beim Heizen aus? Wer seinen individuellen Verbrauch einordnen und bewerten will, kann sich jetzt den Heizspiegel München 2013 besorgen. Der Heizspiegel enthält Wissenswertes zum durchschnittlichen Energieverbrauch beim Heizen, über die Kosten und zu den CO2-Emissionen verschiedener Heiztechniken.

In München mussten beispielsweise alle diejenigen, die mit Öl heizen, 2012 deutlich tiefer in die Tasche greifen als noch vor zwei Jahren. Bei einer 70 Quadratmeter großen Wohnung sind die Kosten für Ölheizungen in München im Abrechnungsjahr 2012 im Vergleich zu 2009 um 59,1 Prozent auf 1 090 Euro gestiegen. Beim Gas sanken sie um 11,6 Prozent auf 800 Euro. Haushalte, die auf Fernwärme setzen, konnten sechs Prozent der Kosten sparen und zahlten 1020 Euro.

Wer von den Kosten nicht böse überrascht werden möchte, sollte ein schriftliches Kurzgutachten anfordern. Bis 31. März 2014 kann es kostenlos bei der gemeinnützigen co2online GmbH bestellt werden. Der Antrag liegt der Broschüre bei. Das Gutachten wird vom Bundesumweltministerium über die Kampagne "Klima sucht Schutz" gefördert. Es enthält auch Angaben zum Sanierungspotenzial am Gebäude.

Innerhalb weniger Wochen übersendet co2online die Auswertung mit Empfehlungen für die nächsten Schritte. Mieter erhalten eine fachliche Stellungnahme, mit der sie ihre Vermieter über das Ergebnis der Heizkostenanalyse informieren können. Der Heizspiegel wird im Auftrag des Referats für Gesundheit und Umwelt für München erstellt. Er basiert auf der Heizkostenabrechnung des Jahres 2012, der 2010 erschienene Heizspiegel auf dem Abrechnungsjahr 2009.

Erhältlich ist die neue Broschüre in der Stadt-Information im Rathaus, im Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, und im Internet unter www.muenchen.de/rgu.

© SZ vom 20.12.2013/wolf
Zur SZ-Startseite