Kolumne "Das ist schön":Stil ohne Grenzen

Kolumne "Das ist schön": Der Page Hieronymus von Spreti kam als kleiner Junge aus Italien an den Münchner Hof.

Der Page Hieronymus von Spreti kam als kleiner Junge aus Italien an den Münchner Hof.

(Foto: Hubert von Spreti)

Ein Buch von Heinrich von Spreti erzählt Migration aus ganz anderer Perspektive.

Von Susanne Hermanski

Wer Heinrich von Spreti begegnet, steht dem feinsten Maßschneiderzwirn aus der Savile Row gegenüber. Spreti ist "Honorary Chairman" von Sotheby's. Für das britische Auktionshaus arbeitet er seit mehr als vier Jahrzehnten. Schönheit, Reichtum und Noblesse sind seine Welt. Außer über einen Stammbaum, der bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, verfügt er über ein beneidenswertes Netzwerk, Dutzende Mitgliedschaften in wohltätigen Organisationen, und - verzeihen Sie, Herr Graf - einen leicht schlawinerhaften Charme. Eben jene Sorte, die es schier unmöglich macht, Spreti irgendetwas abzuschlagen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPorträt
:Großzügig und bedingungslos

Eva Felten hat fast vier Jahrzehnte Fotografie gesammelt. Nun hat sie ihre Sammlung dem Museum Brandhorst in München geschenkt - und das Haus bedankt sich mit einer sehenswerten Ausstellung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: