Hauptbahnhof Mann von Zug überrollt

Am Münchner Hauptbahnhof ist am Freitag ein Mann von einem Zug überrollt worden. Der 43-Jährige hatte gegen 22 Uhr am Bahnsteig von Gleis 25 einen Schwindelanfall erlitten und war ins Gleis gestürzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, blieb er dort bewusstlos liegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein Regionalexpress mit Ziel Regensburg aus dem Bahnhof aus. Als er den Bewusstlosen auf den Gleisen liegen sah, leitete der 53-jährige Zugführer eine Notbremsung ein, konnte aber nicht mehr verhindern, das der Zug den Mann überrollte. Der Rettungsdienst brachte den schwer Verletzten umgehend in ein Krankenhaus. Er erlitt mehrere Brüche und Prellungen sowie einen Lungenriss. Zwei Finger mussten amputiert werden. Der Zugführer musste mit einem Schock ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.