Hasenbergl Orgelzauber

Was immer die Jecken im Rheinland am Faschingssonntag treiben mögen, am Hasenbergl in München geht man in die Evangeliumskirche. Denn man fest damit rechnen, dass Armin Becker wieder ein besonderes Orgelkonzert vorbereitet hat. "Orgelzauber" ist zu hören an diesem 3. März, 17 Uhr, im Gotteshaus am Stanigplatz 11. Becker schlägt einen weiten Bogen von Mozarts "Zauberflöte" bis zu Melodien aus dem Musical "Der Zauberer von Oz". An den Auftritt der "Geharnischten Männer" schließen sich die Glockenspiel-Variationen des in München geborenen Friedrich Joseph Kirmair an, die Armin Becker vor einigen Jahren aus den Archiven der Staatsbibliothek zutage gefördert hat, allerdings nicht ohne sie durch eine Kadenz zu ergänzen, in der unüberhörbar Lukas, der Lokomotivführer, über die Insel mit zwei Bergen rattert. Weiter geht die Reise mit einer Ländler-Idylle namens "Alpen-Zauber" von Ludwig André, und "Laschott's Zauber-Galopp" von Hans Christian Lumbye. In "The Magic Harp" von J. A. Meale muss schließlich die Orgel den unmöglichen Versuch unternehmen, wie eine Harfe zu klingen. Der Eintritt zum Konzert ist frei.