Vocal-Jazz:Sinnliche Stimmen

Vocal-Jazz: Hannah Weiss kommt mit ihrer Band in den Bayerischen Hof.

Hannah Weiss kommt mit ihrer Band in den Bayerischen Hof.

(Foto: Sophie Wanninger)

Von Hannah Weiss bis Silje Nergaard - Sängerinnen dominieren in diesen Tagen die Münchner Jazz-Szene.

"Voices of Winter" - was der Bayerische Hof in diesem Monat als Motto für den Night Club ausgerufen hat, das gibt in den nächsten Tagen überall im Jazz den Ton vor. Die Schweizer Sängerin Hannah Weiss macht mit Indie-Jazz im Bayerischen Hof mit ihrer erstklassig besetzten Group den Anfang. Lucia Appel und ihr Trio übernehmen tags darauf. Mit Rebekka Bakken und Silje Nergaard sind andernorts zwei der prominentesten skandinavischen Stimmen zu hören. Typischerweise zwischen Jazz und Pop angesiedelt, wobei Bakken sogar sagt: "Ich spiele mit Jazz-Musikern, verstehe selbst aber nichts von Jazz." Zumal sich die Norwegerin erst mit 25, nach einem Wirtschafts- und Philosophiestudium der Musik zuwandte. Bei ihrem Solo im Prinzregententheater darf man jedenfalls erwarten, dass sie mit ihrer glockenhellen, gleichwohl sehr bluesigen Vier-Oktavenstimme Folk- und Pop-Lieder für Erwachsene zelebriert. Auch ihre Landsfrau Silje Nergaard, die als erste nordische Jazz-Vokalistin einen Plattenvertrag bei einem amerikanischen Major-Label bekam, liebt Poppiges und Weihnachtslieder. Hat aber noch immer jede Kitsch-Klippe souverän umschifft, schon dank ihrer famosen Klavierbegleiter (lange war es Tord Gustavsen, jetzt ist es Espen Berg). Und wird das sicher auch in der Unterfahrt tun.

Hannah Weiss Group, Di., 5. Dez.; Lucia Appel Trio, Mi., 6. Dez, 21 Uhr, Bayerischer Hof, Promenadeplatz 2, www.bayerischerhof.de; Rebekka Bakken, Di., 5. Dez., 20 Uhr, Prinzregententheater, Prinzregentenplatz 12, www.bellarte-muenchen.de; Silje Nergaard, Fr., 8. Dez., 20.30 Uhr, Unterfahrt, Einsteinstr. 42, www.unterfahrt.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: