Kampf gegen Rechtsextremismus

Dieter Reiter pocht auf sein Herz, wenn er von dieser Herzenssache spricht: vom Kampf gegen den Rechtsextremismus. Eines seiner großen Ziele sei von Anfang an gewesen, Pegida das Leben schwer zu machen. Dafür habe er die Verwaltung alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen lassen. Auch auf das Risiko hin, Prozesse zu verlieren. Mit Erfolg: Der Haufen regelmäßiger Pegida-Marschierer ist sehr übersichtlich geworden, die tägliche Beschallung des Marienplatzes mit Imam-Rufen gehört der Vergangenheit an. München hat in mehreren großen Demonstrationen Haltung gezeigt. Reiters Fazit und Wunsch für die Zukunft: "Die Stadt steht im Kampf gegen den Rechtsextremismus über die Parteien hinweg zusammen."

Bild: Stephan Rumpf 28. April 2017, 22:492017-04-28 22:49:30 © SZ vom 29.04.17/bhi