bedeckt München 29°

Haidhausen:Schluss mit dem wilden Parken

Genoveva-Schauer-Platz in München, 2017

Der Genoveva-Schauer-Platz soll im kommenden Jahr deutlich aufgewertet werden.

(Foto: Robert Haas)

Am Genoveva-Schauer-Platz entstehen neue Stellplätze

Der Genoveva-Schauer-Platz in Haidhausen erinnert bisweilen an einen Parkplatz exklusiv für Zweiräder: Nicht nur Fahrräder sind dort in stattlicher Anzahl wild abgestellt, sondern auch Motorräder, Motorroller und Lastenräder. Um hier für mehr Ordnung zu sorgen und die Aufenthaltsqualität auf dem durchaus pittoresken Platz zu steigern, will die Stadt zusätzliche Abstellmöglichkeiten schaffen. Im nördlichen Bereich habe man bereits Fahrradständer aufgestellt, "die sehr gut angenommen und dauerhaft ausgelastet sind", heißt es in einem Schreiben des Kreisverwaltungsreferats (KVR) an den Bezirksausschuss Au-Haidhausen, der eine Verbesserung der Situation am Genoveva-Schauer-Platz beantragt hatte. Da dies jedoch nicht ausreiche, so das KVR, sollen nun drei weitere Maßnahmen folgen. Erstens werden am Übergang zur Sedanstraße vier Abstellmöglichkeiten für Lastenräder geschaffen. Zweitens soll an der Westseite der Steinstraße ein zehn Meter langer Parkplatz nur für motorisierte Zweiräder entstehen. Und drittens plant die Stadt auf der Südseite der Milchstraße weitere Fahrradständer für circa 20 Räder. Im Gegenzug werden sechs Autoparkplätze wegfallen. "Im Übrigen", teilt das KVR mit, "soll das Thema Gehwegparken von verschiedenen Fahrzeugen im Laufe des Jahres 2021 in mehreren Stadtratsbeschlüssen aufgegriffen und das weitere Vorgehen aufgezeigt werden."

© SZ vom 31.12.2020 / stä
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema