Haidhausen:Als die Dörfer städtisch wurden

Im 19. Jahrhundert wächst die Stadt München um zwei Viertel rechts der Isar: Die Dörfer Haidhausen und Bogenhausen werden eingemeindet und setzten sich anfänglich aus ganz unterschiedlichen sozialen Schichten zusammen. Doch wie hat sich der Münchner Osten seitdem verändert? Johann Baier, ehemaliger Vorsitzender des Vereins Freunde Haidhausen, gibt am Freitag, 27. August, von 14 Uhr an einen Einblick in die Geschichte und Geografie der beiden Viertel. Die Tour von Haidhausen nach Bogenhausen beginnt am Maximilianeum, Eingang Ostseite, und schließt am Georgskircherl in Alt-Bogenhausen. Eine Anmeldung ist per Telefon an 480 20 61 oder per Mail an jbaier@mnet-online.de erforderlich. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

© SZ vom 26.08.2021 / gerk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB