bedeckt München 22°
vgwortpixel

H'ugo's-Betreiber Ugo Crocamo:"Auf die Tische dürfen nur Frauen"

Ugo Crocamo in seiner Bar am Promenadeplatz, die ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

(Foto: Catherina Hess)

Ugo Crocamo ist Besitzer der Pizzeria H'ugo's. Er erzählt von Ancelottis Lieblingspizza, Franck Riberys Italienisch und warum der Laden so gut läuft: "Der Gast darf machen, was er will. Nur nicht sich ausziehen".

Der Innenhof ist am Freitagnachmittag gut gefüllt. Ugo Crocamo, 47, sieht sich immer wieder um. Sonnensegel, Bildschirme mit Strandvideos und Palmen überall, dass man das Gefühl hat, an einem Strand in Ibiza zu sein. So sehen das auch Gäste wie Franck Ribéry, Luca Toni, Arnold Schwarzenegger oder zur Feier am Donnerstag Usain Bolt. Erst am Abend zuvor war die Band von Robbie Williams da, sie hätten bis um vier Uhr gefeiert, sagt Crocamo. Ein Gespräch mit dem zweifachen Vater, der nach 30 Jahren in Deutschland noch immer wunderbares Italodeutsch spricht, über "Kitzbuhl", die kleinen Tricks in seinem Laden und das Geheimnis eines guten Promi-Wirtes "von 'eute".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Testament
Die Tücken des Letzten Willens
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
SPD
Der härteste Job