Profisport:Die Tochter, die Fußball spielte

Lesezeit: 6 min

Profisport: Der Ball fest in den Händen: Immer noch ist Fußball die große Leidenschaft von Graziella Barba, 57.

Der Ball fest in den Händen: Immer noch ist Fußball die große Leidenschaft von Graziella Barba, 57.

(Foto: Robert Haas)

Im Italien der 70er Jahre wurde von Frauen erwartet, früh zu heiraten und viele Kinder zu bekommen. Graziella Barba aber hatte einen anderen Plan: Im Tor stehen - und das professionell. Eine Geschichte über den Mut, anders zu sein.

Von Francesca Polistina

Die Bilder aus ihrem früheren Leben bewahrt Graziella Barba in der apulischen Stadt Lecce auf, wo sie herkommt und wohin sie einmal, spätestens nach der Rente, wieder zurückkehren will. Nur eines hat sie in ihrer Wohnung in Ottobrunn, es hängt mit Magneten befestigt am Kühlschrank. Wenn Sie morgens aufsteht und sich vorbereitet, bevor sie zur Arbeit in die Helios Klinik Perlach fährt, läuft sie daran vorbei: Die ganze Mannschaft des Despar Trani 80 ist dort zu sehen, elf Frauen in Doppelreihe, Graziella gut erkennbar mit dem Torwartin-Trikot.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB