Gräfelfing/München Park soll Stadt und Landkreis verbinden

Ein neuer Park an der Stadtgrenze zu Gräfelfing schwebt der Münchner SPD-Stadtratsfraktion vor. Das geht aus einem Antrag an die Stadtverwaltung hervor. Zur Diskussion steht das Gebiet westlich der Willibaldstraße, wo sich die Städtische Baumschule befindet, über die Blumenauer Straße hinaus, bis zum Spazierweg Schlagweg. Dort befindet sich die Gräfelfinger Ortsgrenze. Momentan ist das Gebiet weitgehend Ackerfläche, wird aber jetzt schon von Spaziergängern genutzt. Die SPD-Fraktion regt hier eine gestaltete Nacherholungsfläche mit Sportflächen und Schwimmteichen an. Dadurch könnte auch die ökologische Funktion dieser wichtigen Frischluftschneise verbessert werden, heißt es im Antrag. Angesichts des Siedlungsdrucks sei es wichtig, ausreichend Flächen zur Erholung zu schaffen, sagte Christian Müller von der Stadtratsfraktion auf Anfrage.

Auf Gräfelfinger Flur schließt sich ebenfalls eine Grünfläche an. Würden die Gräfelfinger bei der Park-Idee mitmachen, könnte sich das Erholungsgebiet bis zur Pasinger Straße ausdehnen und auf der anderen Straßenseite an den Paul-Diehl-Park und den Pasinger Stadtpark anschließen. Gräfelfings Bürgermeisterin Uta Wüst (Interessengemeinschaft Gartenstadt Gräfelfing) zeigte sich angetan von dem Vorstoß. "Alles, was den Landschaftsraum aufwertet und Naherholungsgebiete schafft, begrüße ich sehr."